Motorvorwärmung 230 Volt (Skandinavien System)

Dieses Thema im Forum "T5 - News, Infos und Diskussionen" wurde erstellt von Otter, 18. Januar 2005.

  1.  
    Otter

    Otter Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2003
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    30
    für übliche "Tauchsieder" Lösung fürs Kühlwasser laut Freundlichem keine Freigabe; kürzlich in Finnland bei Boschdienst Einbauset von DEFA.com (Norwegen) in der Hand gehabt für 189 Euro speziell für T5 TDI AXE bzw AXD und Touareg TDI BAC; U-Förmiges etwa handbreites Heizelement das mit Wärmeleitpaste und unter Austausch einer vorhandenen Schraube an der Ölwannen-Vorderfront befestigt wird;
    auch bei uns lieferbar aber angesprochener Bosch-Dienst hatte noch keine Montageerfahrung (Schätzung 1-4 Stunden Montagezeit)
    Teil Nr. 41?2817 und Kabelsatz 460766 (mit Steckdose für Heizlüfter)

    hat schon jemand Erfahrung mit Einbau und Betrieb?
    (Hinweis Einbauanleitung ...dies ist ein Ölvorwärmer der das Motoröl und nicht das Kühlwasser erwärmt. Der Temperaturanstieg kann deshalb nicht mit dem eines Motorwärmers welcher das Kühlwasser erwärmt verglichen werden ...
    Gruß Hoize
  2.  
    OJ4U

    OJ4U Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    Alles selbst machen, und das ständig
    Ort:
    Glessen bei Köln
    Homepage:
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    Dezember 2008
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Extras:
    Sondermodel Concert / Bi-Color Leder / Dynaudio Soundsystem
    Umbauten / Tuning:
    H&R Federn - 40mm, Schmidt Space mit 235/45-18
    Finde ich als "Laternenparker"; allerdings auf privatparkplatz direkt neben meiner Wohnung auch sehr interessant !
    Es hat mich schon gewundert das dieses Thema noch nie angesprochen wurde im T5 Forum.
    Allerdings dachte ich bis jetzt das Kühlwasser würde per " Tauchsieder " erhitzt.
    Das mit dem Öl ist mir neu ?!
    Egal, Hauptsache der Motor überbrückt die Kaltlaufphase....
    Wer hat Erfahrung ?
    Schöne Grüße
    Oliver
  3.  
    NorberT5

    NorberT5 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    30
    Würde mich auch interessieren - dachte auch, es wird das Kühlwasser erhitzt....
  4.  
    gurkenstein

    gurkenstein Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Ort:
    Jurist
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    11/03
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Radio / Navi:
    Delta
    Extras:
    Multiflexboard, Tagfahrlicht
    Hallo Hoize!
    Probier´s doch mal mit `nem Boschdienst in Deiner Nähe. Über WAECO International werden auch in Deutschland die DEFA Systeme vertrieben. Z.B. Warm-up Standard ab 107.- Materialkosten, Defa Warmup Komfort Plus (=Motorvorwärmung und Innenraum ab 268,-), de Luxe Version (warmes Auto + volle Batterie + digitale Steuerung) ab 371,- (jeweils Material). Vgl. auch www. waeco.de
    Kann ich aus Schwedenerfahrung sehr empfehlen.

    Hier schneit´s jedenfalls schon kräftig!

    Gute Fahrt
    Gurkenstein
  5.  
    mane2

    mane2 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    75
    Beruf:
    Leitenter Angestellter
    Ort:
    Weiden
    Mein Auto:
    Touran
    Erstzulassung:
    05.12.2007
    Motor:
    TDI® 80 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    nee!!
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Extras:
    Xenon mit Kurvenlicht
    Umbauten / Tuning:
    Keine
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    EcoFuel
    Hallo Leute,

    was bitte bringt die Ölvorwärmung?? - Ausser, dass das Öl schneller im Motor verteilt wird!!?
    Dabei braucht die Heizung vermutlich genauso lange auf Temperatur zu kommen... wie ohne!! ?( ?(

    Gruss
  6.  
    gurkenstein

    gurkenstein Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Ort:
    Jurist
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    11/03
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Radio / Navi:
    Delta
    Extras:
    Multiflexboard, Tagfahrlicht
    Motorvorwärmung

    Hi Mane2,
    ein vorgewärmter Motor bringt -ausser Minderverschleiss am Motor- zunächst wenigerVerbrauch, 2/3-tel weniger Abgase .
    Manche behaupten, dass zwei Kaltstarts pro Tag etwa 20.000km gefahrener Strecke entsprechen.

    Also, 8 Millionen Schweden könne nicht irren ;)
    Guten Start
    wünscht Gurkenstein


    "der mit den Border Collies tanzt"
  7.  
    mane2

    mane2 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    75
    Beruf:
    Leitenter Angestellter
    Ort:
    Weiden
    Mein Auto:
    Touran
    Erstzulassung:
    05.12.2007
    Motor:
    TDI® 80 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    nee!!
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Extras:
    Xenon mit Kurvenlicht
    Umbauten / Tuning:
    Keine
    Typenbezeichnung (z.B. 7H):
    EcoFuel
    RE: Motorvorwärmung


    Hi gurkenstein, das ist mir schon klar!!!
    Aber das Gleiche erreiche ich doch auch mit einer Warmwasserheizung oder "Tauchsiederheizung"!?

    Gruss... ;)
  8.  
    gurkenstein

    gurkenstein Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Ort:
    Jurist
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    11/03
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    nein
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Radio / Navi:
    Delta
    Extras:
    Multiflexboard, Tagfahrlicht
    RE: Motorvorwärmung

    Hi Mane2!
    Stimmt schon, aber das System von DEFA Warmup Komfort plus hat ja auch gleichzeitig den INNENRAUM wohlig warm auf (so eine Art Ventilator)
    Insofern eine echte Alternative zur Standheizung (wenn eine Steckdose in der Nähe ist;-)

    Webasto hat allerdings eine "preiswerte" Ausbaulösung für die WWZH (307.- EURONEN abzüglich Rabatt zuzüglich Einbau (kann man fast selber machen- sagen zumindest die Fuzzis bei Bosch;-)

    Probier´s mal.
    Gruss in die Opf.
    von Gurkenstein

    "der mit den Border Collies tanzt"
  9.  
    makromikro

    makromikro Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    30
    Ort:
    Köln-Bonn
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    17.03.2005
    Motor:
    TDI® 77 KW
    DPF:
    nachgerüstet
    Motortuning:
    ich bin für Tempo 100!
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Extras:
    Made in G., Klima,
    E-paket III, GRA/MFA, HL-KI, ZuH>WWZH,
    GNP, Beach-Tisch, Votex, orange Blinker!
    Umbauten / Tuning:
    ClimAir, drehbarer Beifahrersitz, Gardinen,Camping-Schrank, Liegefläche auf Rücksitzbank,
    MultiPlexBoard
    230V Motorvorwärmung

    Hallo Mit-T5ler!

    Um das Thema jetzt, wo´s wieder kälter wird noch einmal zu beleben:

    Offenbar gibts es nach wie vor keine Freigabe des Wasservorwärmsystems für den T5.
    Und die Ölvorwämung scheint ja nicht mal den Hersteller selbst zu überzeugen.
    Wie ich vor einiger Zeit gehört habe, bringt der Umbau der WWZH zwar Wärme für den Innenraum, nicht jedoch für den Motor (es wurde argumentiert, dies sei durch EU-Verordnung wg. Energieverschwendung nicht mehr erlaubt ?().

    Nun hab ich mal im WAECO-Programm gestöbert und eine Wasservorwärmung für sämtliche 1.9 TDI Motoren von VW/Audi/Skoda gefunden (Typ 707):

    http://www.defa.com/doc/700/707.pdf

    Die Vorwärmung wird in diesem Fall sehr elegant in einen aufgetrennten Wasserschlauch eingebaut.
    Sind die 1.9 TDI-Motoren des T5 nicht weitgehend identisch mit den anderen?
    Dann könnte man wenigstens nach Ablauf der Garantie seinem T5 was Gutes tun.
    Was haltet Ihr davon?

    Herzliche Grüße,
    Martin
  10.  
    comfortline2

    comfortline2 Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 Multivan
    Erstzulassung:
    2005
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    nein
    Motortuning:
    no
    Getriebe:
    Autom.
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Highline
    Extras:
    fast alles...
    Umbauten / Tuning:
    AHK nachgerüstet
    RE: 230V Motorvorwärmung

    Ich habe, eine Standheizung die wärmt bei Bedarf den Innenraum und soviel ich weiß noch irgendwas im Motor an. Wenn das falsch ist, kann mich bitte jemand berichtigen.




    Danke




    Tschau
  11.  
    Piedoe

    Piedoe Jung-Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2004
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Hallo,

    mir hat der Boschdienst gesagt, das bei Warmwasserheizung (allerdings Eberspächer) im Kühlwasserkreislauf ein Art T-Ventil eingesetzt wird, damit erst der Innenraum geheizt wird, und dann der Motor (Ventil öffnet bei 70°C Wassertermperatur). Allerdings kann man das Ventil ja einfach nicht einbauen, bzw. durch ein normales T-Stück ersetzen.

    Gruß
  12.  
    makromikro

    makromikro Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    30
    Ort:
    Köln-Bonn
    Mein Auto:
    T5 Kombi
    Erstzulassung:
    17.03.2005
    Motor:
    TDI® 77 KW
    DPF:
    nachgerüstet
    Motortuning:
    ich bin für Tempo 100!
    Getriebe:
    5-Gang
    Antrieb:
    Front
    Extras:
    Made in G., Klima,
    E-paket III, GRA/MFA, HL-KI, ZuH>WWZH,
    GNP, Beach-Tisch, Votex, orange Blinker!
    Umbauten / Tuning:
    ClimAir, drehbarer Beifahrersitz, Gardinen,Camping-Schrank, Liegefläche auf Rücksitzbank,
    MultiPlexBoard
  13.  
    T5-Aspirant

    T5-Aspirant Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    30
    Mein Auto:
    T5 California
    Erstzulassung:
    03.05.06 WV2ZZZ7HZ6H100xxx
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    Front
    Motorvorwärmung

    Hallo,

    in meinem Passat ist ein Wärmespeicher eingebaut, der - nach anfänglichen Störungen - seit 8 Jahren treue Dienste leistet.

    Der Speicher ist damals offiziell von VW angeboten und in der VAG-Werkstatt eingebaut worden, Kosten damals brutto ca. DM 1.100,00.

    Es handelt sich dabei um ein Thermosgefäss mit dem Volumen des
    Primär-Kühlwasserkreislaufs und ausgestattet mit einer Ladepumpe
    und einem Thermostaten.

    Immer dann, wenn beim Abstellen des Motors das Kühlwasser wärmer
    ist als das Wasser im Wärmespeicher, schaltet die Ladepumpe ein und
    lädt den Wärmespeicher mit Kühlwasser. Beim Kaltstart läufts umgekehrt, der kalte Motor erhält heißes Wasser aus dem Speicher.

    Dadurch wird der Kaltlauf stark verkürzt, ausserdem heizt das Auto sofort nach dem Kaltstart. Der Wärmespeicher ist so gut gedämmt, dass
    der Effekt auch nach 2 Tagen Standzeit noch spürbar ist.

    Da das Gerät lediglich die Abwärme des Motors nutzt, fallen Betriebskosten bspw. für Treibstoff oder Strom nicht an.

    Der Einbau erfordert allerdings Raum. Ausserdem bietet VW den Speicher inzwischen wohl nicht mehr an, es gibt aber andere Anbieter.

    Nachdem bei mir ein Cali-Erwerb ansteht: hat jemand T4- oder T5-Erfahrung mit entsprechenden Speichersystemen?

    Gruss Franz
  14.  
    servicefwebasto

    servicefwebasto Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    Groß. u. Außenhandelskaufmann (Consultant Marine)
    Ort:
    Dorum
    Mein Auto:
    Caddy Limousine
    Erstzulassung:
    11/2005
    Motor:
    TDI® 77 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    brauch nicht
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Extras:
    ...
    Hallo !

    In Sachen DEFA - Gibt es halt in Deutschland auch, wird von WAECO vertrieben und ist somit über die entsprechenden Händler erhältlich (z.B. auch bei mir)

    Je nach 'Lust' der Entwickler gibt essowohl Wasser, als auch Ölvorwärmer.

    Das Prinzip ist, daß eine gute Steckdose (IMHO) gesetzt wird, davon ein eigenes Kabelsystem an den jeweiligen Heizstab, der im Kühlwasserbereich meistens anstelle eines Froststopfens gesetzt wird, oder im Ölbereich an die Wanne oder als Ersatz für die Ablaßschraube.

    Optional gibt es noch Adapterkits, die einen Keramikheizlüfter im Innenraum versorgen. Der Lüfter ist ca. 20x20cm groß.
    Nochmal als Option dann auch ein Ladegerät für die Batterie.

    Über die Lüfter läßt sich streiten, wer will die schon im Innenraum haben (muß ja fast sichtbar sein)
    Die Ladegeräte sind vorteilhaft, wenn die Versorgung unbedingt gesichert werden muß (habe Rettungsdienst im Kundenstamm, die nutzen es).

    Die Vorteile der Ölvorwärmung wurden einige Kommentare vorher beschrieben und haben halt den entsprechenden Vorteil.

    Die Kühlwasservorwärmung ist überhaupt nicht (und das sage ich, obwohl ich die Dinger auch anbiete) nicht zu vergleichen mit einer WWZH.
    Zum einen gibt es keine Zirkulationspumpe, also verteilt sich das Wasser nur durch Schwerkraft (warm gegen kalt usw...)
    Nach ca. 6 Stunden Betrieb zeigt die Temp anzeige ca. 40° und die verschwinden nach Starten des Motors schnell wieder.
    Das es nicht bringen würde, will ich nicht sagen, aber es ist halt nur eine Hilfe, schneller Temperatur zu erreichen...

    In Norwegen usw. sind die Dinger weit verbreitet, sogar an öffentlichen Parkplätzen und Laternen sind Steckdosen vorhanden zum Anschluß. Dort ist es vorteilhaft, da die Jungen und Mädels ja nun richtig kalte Temperaturen haben und somit das ganze schützen vor Schäden und durch die Ölvorwärmung di o.g. Vorteile nutzen...

    Wer will, bitte, aber ne Standheizung ist halt besser.

    Noch fragen ?

    Tom
  15.  
    NarVikinger

    NarVikinger Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    Norwegen
    Ort:
    Mo iRana
    Mein Auto:
    Caddy Kasten Maxi
    Erstzulassung:
    11/11
    DPF:
    ab Werk
    Getriebe:
    6-Gang
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Basis
    Wenn ich den Cali über die "hintere, normale Steckdose" an Strom lege, welche Batterie(n) lädt/laden dann? Auch die Starterbatterie?

    Grüßlis vom NarVikinger Christoph
  16.  
    exCEer

    exCEer Top-Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    75
    Ort:
    Walzbachtal b. Karlsruhe
    Mein Auto:
    T5 California
    Erstzulassung:
    04.10.2007
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nie nicht
    Getriebe:
    Autom.
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Extras:
    Hochdach Polyroof mit SkyView, VCDS-Kabel
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ8H049xxx
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    T5 MV Twenty Mj 05
    96 KW AXD m. nachgerüstetem DPF
    6 Gang SG
    aufgerüsteter Zuheizer, nachgerüstet
    Hallo Christoph,
    es werden dann nur die beiden Zusatzbatterien geladen, nicht die Starterbatterie, da diese durch das Trennrelais getrennt ist.

    Gruß
    Jochen
  17.  
    servicefwebasto

    servicefwebasto Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    Groß. u. Außenhandelskaufmann (Consultant Marine)
    Ort:
    Dorum
    Mein Auto:
    Caddy Limousine
    Erstzulassung:
    11/2005
    Motor:
    TDI® 77 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    brauch nicht
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Extras:
    ...
    Ist das mit dem Trennrelais erwiesen ?
    Bloß, weil ich Verbraucher voneinander trenne, kann ich diese dennoch von einem Ladegerät aus laden. (z.B. mehrere Ausgänge usw.)
  18.  
    exCEer

    exCEer Top-Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    75
    Ort:
    Walzbachtal b. Karlsruhe
    Mein Auto:
    T5 California
    Erstzulassung:
    04.10.2007
    Motor:
    TDI® 128 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    nie nicht
    Getriebe:
    Autom.
    Antrieb:
    Front
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Extras:
    Hochdach Polyroof mit SkyView, VCDS-Kabel
    FIN:
    WV2ZZZ7HZ8H049xxx
    Weitere T5 (Firmenfuhrpark, Taxen oder Spassmobile) in der Zeilenauflistung Aufbauart, Motor, Getriebe und EZ angeben:
    T5 MV Twenty Mj 05
    96 KW AXD m. nachgerüstetem DPF
    6 Gang SG
    aufgerüsteter Zuheizer, nachgerüstet
    Hallo Tom,
    "erwiesen" würde ich jetzt nicht behaupten, aber wie soll denn bei abgeschaltetem Motor (= durch das Trennrelais unterbrochene Plusverbindung zwischen Starter- und Zusatzbatterien) eine Ladung der Starterbatterie über das Ladegerät erfolgen können?

    In diesem Zusammenhang: Was passiert eigentlich, wenn über das Ladegerät 220V am Cali anliegt und gleichzeitig der Motor gestartet wird? Wird dann "von beiden Seiten" geladen oder gibt es da eine Sicherheitsabschaltung?
    Wer probiert es aus :P?

    Rätselnde Grüße
    Jochen
  19.  
    servicefwebasto

    servicefwebasto Aktiv-Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    30
    Beruf:
    Groß. u. Außenhandelskaufmann (Consultant Marine)
    Ort:
    Dorum
    Mein Auto:
    Caddy Limousine
    Erstzulassung:
    11/2005
    Motor:
    TDI® 77 KW
    DPF:
    ab Werk
    Motortuning:
    brauch nicht
    Getriebe:
    DSG®
    Antrieb:
    Front
    Extras:
    ...
    Ganz einfach, durch das Trennrelais wird die Verbindung zwischen den möglichen Verbrauchern zur Batterie getrennt, nicht aber eine Verbindung zwischen Batterie, Batterie und Ladegerät.
    Ich weiß ja nicht, welches Ladegerät verbaut ist, aber z.B. im Boots & Caravanzubehör werden Ladegeräte mit mehreren Ausgängen eingesetzt und somit ganze Batteriebänke geladen, die dennoch vollständig voneinander getrennt sind.
    Das ein Ladegerät angeschlossen ist, mußt Du an der Batterie nicht einmal sehen, da das Ladegerät auch am Relais eingeschliffen werden kann.

    Zu Deiner Frage mit der Steckdose kann ich nur eine Vermutung äußern: Es würden beide laden, es sei denn es ist eine Schaltung eingesetzt, die den ein Bevorzugung macht - wie z.B. bei Kühlschränken. Laufen die Kühlschränke auf 12V, und 230V wird angelegt, schaltet der Kühlschrank auf 230V Betrieb....

    Tom
  20.  
    Tom50354

    Tom50354 Top-Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    11.610
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    75
    Ort:
    Hürth
    Homepage:
    Mein Auto:
    T5 California
    Erstzulassung:
    Feb 2010
    DPF:
    ab Werk
    Antrieb:
    4motion
    Ausstattungslinie:
    Comfortline
    Radio / Navi:
    RNS 510
    Extras:
    Alle
    Umbauten / Tuning:
    Chromtrittstufen
    Das mit dem Trennrelais hast du jetzt aber dev. falsch erklärt! Obwohl es einfach ist!

    Das Trennrelais trennt wenn die Lima das Signal dazu gibt!
    Und es trennt die beiden Batterien (Starter und Zusatzbatterie(n) )

    Wenn 230V anliegt, lädt das Ladegerät nur wenn der Motor aus ist!
    Wenn der Motor an ist und die Lima lädt, merkt das das Ladegerät an der Spannung und lädt nicht mehr!
    Ich habe schon oft mein Auto gestartet während das 220V Kabel noch dranhängt!

    Der Kühlschrank läuft übrigens niemals über 230V. Immer 12V! Es ist ein Komprossor!

Diese Seite empfehlen